Der erste Solidaritätslauf fand am 03.10.2012 auf dem Gelände von Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. statt. Rund um den Hohnsensee wurden attraktive Lauf- und Walkingstrecken für Jung und Alt mit unterschiedlichen Distanzen - 10 km Lauf, 5 km Lauf und Walken, 800m Kidslauf, 400 m Bambinilauf - angeboten.

Start des 10km-LaufesVor den Läufen konnten sich die Teilnehmer/-innen und Interessierte über das Krankheitsbild Depression beim Festprogramm (Festvortrag von Prof. Dr. Detlef Dietrich, Repräsentant der European Depression Association in Deutschland (EDA), Ärztlicher Direktor AMEOS Klinikum Hildesheim) und an den Informationsständen informieren. Das Programm wurde von Grußworten vom Vorstand von Eintracht, Herrn Rolf Altmann, dem Regionalbündnis gegen Depression Hildesheim/ Peine, Klaus-Michael Gatzemeier sowie dem Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim, Kurt Machens, gerahmt.

IDie Sieger der einzelnen Disziplinennsgesamt waren 153 Läufer/innen und Walker/innen am Start. Der Solidaritätslauf war ein großer Erfolg, denn Laufen macht Spaß. Somit zeigte sich, dass das Angebot ein Event für die ganze Familie sein konnte und dabei Nichtbetroffene, Angehörige und an Depression erkrankte Menschen miteinander unterwegs waren. Der Solidaritätslauf zielte darauf, sowohl über die Krankheit zu informieren, wie auch die Krankheit langfristig zu enttabuisieren. Und: Es war ein guter Anlass, um Erfolge der Teilnehmer/innen der Lauf- u. Walkingtreffs der AG Freizeit zu feiern.

SAuch die Kleinsten geben ihr Besteso teilte ein Mitglied aus der gestarteten Laufgruppe mit: „Ich habe das damals einfach gebraucht. Allein wäre ich wahrscheinlich nicht gelaufen.“ Das gemeinsame Laufen sei motivierend, genauso der Austausch mit den Mitläufer/innen. Gleichermaßen zog auch eine Lauftrainerin ein positives Fazit: „Gerade die Leute, die mich am Anfang gefragt haben, ob ich ihnen das überhaupt zutraue, wie gerade die am Ende mit einer Selbstverständlichkeit gelaufen sind und gleichzeitig wieder offener für ihre Umwelt geworden sind, diese Entwicklung beobachten zu können, das war das Schönste.“

Der 2. Hildesheimer Solidaritätslauf gegen Depression findet am Sonntag, 22.09.2013 wieder um den Hohnsensee und auf dem Gelände von Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. statt.

Save the Date!

VEinige der vielen freiwilligen Helfer/innen an diesem Tagerantwortlich: Prof. Dr. Sabine Mertel, Kai Focke, Margit Kirsch, Tilman Distler, Christoph Teege und Nicky Kuhfuhß. Näheres auch unter: www.bgd-freizeit.de

allgemeine Information über Arbeitsgruppen

Die meisten Arbeitsgruppen sind auf Nachfrage offen für Interessierte und bestehen aus engagierten Einzelpersonen, Vertretern und Vertreterinnen von Organisationen und Mitgliedern des Bündnisses.

Kontakt zu den Arbeitsgruppen erhalten Sie über die Kontaktstelle (siehe Seitenleiste).