AG Arbeit

 

buendnis-depressionen-frau-mann-swbuendnis-depressionen-mannbuendnis-depressionen-alter-swbuendnis-depressionen-frau-baby-sw

schriftzug

 

Depression in der Arbeitswelt

Immer mehr Menschen können den Anforderungen der modernen Arbeitswelt nicht mehr gerecht werden. In Folge der ständig neuen qualitativen und quantitativen Anforderungen geht es zunehmend um die Frage, wie Menschen langfristig arbeitsfähig und gesund bleiben können. Es gilt Belastungsmerkmale frühzeitig zu erkennen und zu bearbeiten und Gesundheitsressourcen zu pflegen. Das besondere Augenmerk liegt im Präventiven Vorgehen. Dafür bietet das betriebliche Gesundheitsmanagement eine bewährte Vorgehensweise.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen bei der Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Sicherung der Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten Beratung und Unterstützung erhalten.

Eine Folge unbewältigter Belastungsstiuationen am Arbeitsplatz können psychische Erkrankungen wie Depressionen sein. Arbeitnehmer/innen werden arbeitsunfähig, fallen durch Erkrankungsphase lange im Betrieb aus, oft droht auch der Verlust des Arbeitsplatzes. Nach erfolgreicher Behandlung einer Depression steht mit der Rückkehr an den Arbeitsplatz die erste Hürde an. Oft sind alle Beteiligten verunsichert, dies gilt gleichfalls für den depressiv erkrankten Arbeitnehmer, sowie die Kollegen und Vorgesetzen.

Arbeitnehmer und Arbeitgeber sollen im Umgang mit depressiv erkrankten Mitarbeitern Information und praktische Unterstützung erhalten. Durch Abbau von Vorurteilen und Aufklärung über Depression wollen wir helfen die Rückkehr an den Arbeitsplatz zu verbessern.

Seelische Gesundheit und Depression am Arbeitsplatz - wir reden darüber!!

Ansprechpartner der Arbeitsgruppe:

Christiane Bührig, Tel.: 05171/ 50890 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

         

 

Arbeitsgruppe „Seelische Gesundheit und Depression in der Arbeitswelt" des Peiner Bündnisses gegen Depression

Mitglieder der Arbeitsgruppe

Adamski, Matthias (wito gmbh)

Bührig, Christiane (FIPS)

Kurz, Dietmar (BARMER GEK)

Lemke, Antje (Individualpsychologische Beraterin)

Ritthaler, Andrea (KVHS)

Schumann, Ilka (Kommunikationstrainerin und Coach)

Stehlin, Nadja (Psychologin, Coach)

 

Nächstes Treffen der Arbeitsgruppe:

Bitte kontaktieren Sie hierzu die Sprecherin der Gruppe: Christiane Bührig, (05171) 50 89 27

 

Bisherige Veranstaltungen:

12. April 2016 - Themenabend „Psychische Gefährdungsbeurteilungen am Arbeitsplatz - wie geht das und was soll das?“, Vortrag und Expertenrunde

08. Oktober 2015 - Themenabend "Seelisch gesund in der Arbeitswelt !?", Szenische Darstellung des Bündnis gegen Depression und anschließende Expertenrunde

23. April 2015 - Themenabend:  "Burnout - nicht in meiner Firma", Vortrag »Gesundes Führungsverhalten«, Dipl.-Jur. Anna Kraatz, Fachbereichsleiterin Betriebliches Gesundheitsmanagement, evers Arbeitsschutz GmbH Braunschweig.

30. Oktober 2013 - Themenabend "BurnOut/Depression kann jeden treffen" Vortrag »Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt«, Dr. med. Uwe Gerecke, Facharzt für Arbeitsmedizin- und Umweltmedizin, Hannover

Burnout/Depression - und danach?!

Veranstaltung der AG "Seelische Gesundheit am Arbeitsplatz" des Bündnisses gegen Depression in Kooperation mit der KVHS Peine

Nach einem Kurzvortrag zum Thema berichten Betroffene über ihren Weg - anschließend Diskussionsrunde

Die Anzahl psychischer Erkrankungen nimmt in Deutschland stetig zu. Oftmals steckt eine Depression dahinter oder ein Burnout verändert "plötzlich" das Leben.
Diese Veranstaltung will darüber informieren und aufklären, wie es nach Burnout oder Depression im (Arbeits-)Leben weitergehen kann. Nach einem Impulsreferat berichten Betroffene von ihren ganz persönlichen Erfahrungen. Im Anschluss stehen sie gemeinsam mit Experten verschiedener Fachrichtungen für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.

Geeignet für alle am Thema Interessierten

Kosten: kostenlos
(Spenden für das "Bündnis gegen Depression" sind willkommen)

allgemeine Information über Arbeitsgruppen

Die meisten Arbeitsgruppen sind auf Nachfrage offen für Interessierte und bestehen aus engagierten Einzelpersonen, Vertretern und Vertreterinnen von Organisationen und Mitgliedern des Bündnisses.

Kontakt zu den Arbeitsgruppen erhalten Sie über die Kontaktstelle (siehe Seitenleiste).