buendnis-depressionen-frau-mannbuendnis-depressionen-mannbuendnis-depressionen-alterbuendnis-depressionen-frau-baby

 

Informationen zu den Zielen und der Entwicklung des Bündnisses finden Sie hier.


Neuigkeiten aus dem Bündnis:



Gottesdienst am 9. Oktober 2016 um 17:00 Uhr in der St.-Jakobi-Kirche (Breite Str. 48, 31224 Peine) zum Thema Bipolare Störung und ihre Auswirkungen auf Betroffene sowie das direkte Umfeld.

 

Kinomatinée mit dem Film: "Was bleibt?" am 16. Oktober 2016 um 11:00 Uhr im Astoria Theater (Hagenmarkt 13, 31224 Peine). Ein Drama um eine Frau, die an Bipolarer Störung erkrankt ist, und deren Auswirkungen auf das direkte Umfeld. Im Anschluss Expertenrunde mit Betroffenen, Angehörigen und Profis.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für das Bündnis gegen Depression wird jedoch gebeten, da Kosten für die Durchführung der Veranstaltung entstehen.

Unter diesem Titel lädt die Arbeitsgruppe seelische Gesundheit in der Arbeitswelt vom regionalen Bündnis gegen Depression zu einer Vortragsveranstaltung zu Entstehung und Behandlung von Burnout/Depression, Berichten von Betroffenen und anschließender Expertenrunde ein:

Donnerstag, den 20. Oktober 2016 um 17:30 Uhr im KIDZ (Veranstaltungsraum der Stadtwerke Peine) - Woltorfer Str. 64, 31224 Peine.

Diese Veranstaltung will darüber informieren und aufklären, wie es nach Burnout oder Depression im (Arbeits-)Leben weitergehen kann.

Nach einem Impulsreferat von Frau Marion Renneberg (Fachärztin für Allgemeinmedizin) berichten Betroffene von ihren ganz persönlichen Erfahrungen. Im Anschluss stehen sie gemeinsam mit Experten verschiedener Fachrichtungen für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.

Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Sie ist kostenlos, um Spenden für das lokale Bündnis gegen Depression wird jedoch gebeten.

ab November 2016 werden spannende Themen zur Depression im Hildesheimer Psychiatrieforum geboten - das genaue Programm im Kreishaus Hildesheim kann Ende September 2016 hier eingesehen werden -

 

weitere Infos  beim Bündnis gegen Depression Hildesheim e.V. 

Tel. 0175 53 33 153 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachtagung am 3.11.2016 (9:00 bis 15:00 Uhr/Kreishaus Gr. Sitzungssaal) :  geflüchtet - angekommen - integriert ? Perspektiven zur psychosozialen Gesundheit und Teilhabe von Menschen nach der Flucht

Hauptvorträge zum Thema: Prof. Hannes Schammann und Prof. Dr. Wielant Machleidt sowie Erfahrungsbericht aus Syrien von Ghäylan Aldreiss

Flyer zur Fachtagung des Bündnisses gegen Depression  Hildesheim e.V. , des Sozialpsychiatrischen Verbundes Hildesheim und deren  gemeinsamer Arbeitsgruppe "Migration und psychosoziale Gesundheit" können Sie anfordern unter :

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Tel. 05121/3097377

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kostenbeitrag 25€ inkl. Imbiss und Getränken 

bitte beachten Sie den Anmeldeschluss bis zum 21.10.2016

Krisenhilfe Kontakt grossSehr geehrte Damen und Herren,

gut Ding will Weile haben – aber jetzt ist es endlich soweit: Die Krisenhilfe Peine startet am 6. November.

Sie ist freitags von 15.00-21.00 Uhr, samstags, sonntags und allen Feiertagen von 13.00-21.00 Uhr in den Räumlichkeiten des Gesundheitsamtes erreichbar.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.krisenhilfe-peine.de (noch im Aufbau) und im Flyer.

Unter einer zentralen kostenlosen Telefonnummer in Leipzig, Tel. 0800 33 44 5 33 bieten Psychologen und Ärzte eine fachlich fundierte Erstberatung an. Das Telefon ist Mo, Di und Do von 13:00 bis 17:00 Uhr und Mi und Fr von 8:30 bis 12:30 Uhr besetzt.

Dem Anrufer wird dann ein Hinweis auf das jeweilige regionale Bündnis und die regionale Telefonnummer zur weiteren Beratung mit auf den Weg gegeben.